Skip to main content

Gartengeräte für die richtige Gartenpflege

Für die Gartenpflege findet sich eine große Bandbreite an Gartengeräten. Gartengeräte erleichtern dem Gärtner nicht nur die Arbeit während des ganzen Gartenjahrs, sie sparen auch Zeit. Um einen Überblick zu geben, werden hier die grundlegenden Gartengeräte kurz vorgestellt.




Gartengeräte unterteilen sich in zwei Gruppen: Gartenwerkzeuge und Gartenmaschinen. Während die Gartenwerkzeuge immer Handarbeit erfordern, werden Gartenmaschinen mit Motoren angetrieben. Gartenwerkzeuge sind im Gartenjahr vom Frühling bis zum Herbst nötig, Gartenmaschinen dagegen hauptsächlich im Sommer und im Herbst.

Gartenmaschinen bringen bereits in Gärten von mittlerer Größe spürbare Arbeitserleichterungen und sind in großen Gärten einfach unverzichtbar. Das gilt nicht nur für den Rasenmäher, sondern auch für Gartenscheren und Kantenschneider. Manche Gartengeräte stehen als Gartenwerkzeug und als Gartenmaschine zur Wahl. Hier sollte der Gärtner genau abwägen, welche Funktionen er wirklich zur Gartenpflege benötigt und wie viel Zeit er insgesamt für die Gartenpflege realistischer Weise erübrigen kann. Auch der Geräuschpegel eines motorisierten Gartengerätes sollte berücksichtigt werden, wenn man die Nachbarn nicht verärgern will.

Gartengeräte

Gartengeräte ©iStockphoto/smirart

Bei der Anschaffung von Gartengeräten sollte man auf Qualität achten. Es hat keinen Zweck, hier am falschen Fleck zu sparen, denn damit macht man sich die Freude an der Gartenarbeit zunichte. Funktionsweise, Haltbarkeit, Garantie und Wartungsfreundlichkeit sollten daher die ausschlaggebenden Kriterien beim Kauf sein.

Top Artikel in Gartenjahr