Skip to main content

Anbau von Erdbeeren

Der Anbau von Erdbeeren im eigenen Garten bietet frische, vitaminreiche Früchte, wobei genau feststeht, was wirklich dran und drin ist. Vor der reichen Ernte bleibt aber noch so einiges zu tun. Die normale Pflanzzeit dauert von Juli bis August, bestimmte Sorten können aber auch im Frühjahr oder Herbst gesetzt werden. Gepflanzt wird in Reihen, die von einander 50 bis 80 Zentimeter entfernt sind. Die Pflanzen selbst werden im Abstand von ungefähr 30 Zentimetern oder einer Spatenlänge zueinander gesetzt. Auf dem Beet sollte jedoch ein Jahr zuvor keine Bepflanzung mit Erdbeeren stattgefunden haben.




Normalerweise tragen die Stöcke nur einmal im Jahr und sollten alle 2 bis 3 Jahre erneuert werden, um einen gleich bleibenden Ertrag zu garantieren. Es gibt im Übrigen sogar spezielle Züchtungen, die eine längere Ernteperiode ermöglichen, indem sie bis in den Herbst hinein stets neue Blütenstände schieben (remontierende Erdbeeren).

Am besten werden Erdbeeren am Abend gepflanzt. Zuvor sollten die Wurzeln der Pflanzen für 10 Minuten in Wasser getaucht werden und dann so gepflanzt werden, dass das Herz der Pflanze in Erdoberflächenhöhe sitzt. Damit die Wurzeln ausreichend Raum für Entwicklung haben und auf keinen Fall gestaucht werden, sollte das Pflanzloch entsprechend breit und tief sein. Im Übrigen ist es sinnvoll, zwischen die Erdbeeren Knoblauch zu pflanzen, da er nämlich vor Pilzinfektionen schützt.

Erdbeeren

Erdbeeren @iStockphoto/Denis Pogostin

Die Erdbeerpflanzen sollten nun mit einer mit Torf gemischter Pflanzenerde abgedeckt werden, Danach wird die Erde ordentlich angedrückt und reichlich bewässert. Ist es gerade sehr trocken, sollte morgens und abends gründlich gegossen werden. Außerdem sollten die Erdbeerbeete das ganze Jahr durchgehackt, unkrautfrei gehalten und der Boden gelockert werden. Die Beschaffenheit des Bodens ist nicht unerheblich für den reichen Ertrag, den die Pflanzen bringen sollen. Erdbeeren lieben humosen, mittelschweren Boden, der nicht zu kalkhaltig und gut durchlüftet ist. Ein pH-Bereich für den Boden wäre mit 5,5 bis 7,0 ideal.

Ganz wichtig ist auch das Auslegen von Stroh. Laub oder Grasmulchen zwischen den Reihen. So sollen die Früchte trocken und sauber bleiben und keine Fäulnis anziehen. Dann kann die Ernte von frischen, vollaromatischen Erdbeeren nur noch eine Frage der Zeit sein.

Nach Abschluss der Ernte sollte das Laub bis auf die Herzblätter gestutzt und entfernt werden. Außerdem sollten Ausläufer frühzeitig entfernt werden, damit ein Verwuchern vermieden werden kann. Bei immer tragenden Erdbeersorten entfallen solche Arbeiten. Für den natürlichen Anbau ist es sinnvoll. Nützlinge wie Laufkäfer und Igel gezielt zu fördern, insbesondere um den lästigen Schnecken auf den Leib zu rücken.

Top Artikel in Obst & Gemüse