Skip to main content

Gartentipps für den Herbst

Im Frühjahr und Sommer zeigt sich zuweilen, was im Herbst gesät und gepflegt wurde. Um auch im nächsten Jahr einen schönen gepflegten Garten genießen zu können, finden Sie hier ein paar Tipps für Arbeiten, welche sich perfekt für den Herbst eignen, um im Frühjahr alles blühen und gedeihen zu lassen.




Die perfekte Rasenpflege

So lange es tagsüber noch schön warm ist, sollte der Rasen weiterhin gemäht werden. Besonders der letzte Schnitt vor dem Winter sollte möglichst kurz ausfallen. Abgefallenes Laub sollten Sie mit einem Rechen vom Rasen entfernen, so kann der Rasen auch im Winter atmen und wird nicht vom Laub erstickt. Regen und Schnee können so in die Erde eindringen und dem Rasen die notwendige Feuchtigkeit geben. Das Laub können Sie auf einen Haufen werfen, dieser bietet Schutz im Winter für kleine Tiere wie z.B. Igel.

Auch „Ausbesserungsarbeiten“ am beliebten Grün sollten im Herbst vorgenommen werden, ebenso empfiehlt sich die komplette Neuaussaat eines Rasens im Herbst, da er in dieser Jahreszeit sehr gut anwachsen kann und mit ausreichend Feuchtigkeit durch Eis und Schnee versorgt wird. Ausgelaugte Böden können im Herbst gelockert und mit Dünger versehen werden.

Gartentipps für den Herbst

Gartentipps für den Herbst @iStockphoto/Pete Saloutos

Der gepflegte Heckenschnitt

Auch der beliebte Sichtschutz zu den Nachbarn oder einfach nur der „Raumtrenner“ im Garten gehört im Herbst geschnitten. Nadelgehölzhecken können so gepflegt in die Winterruhe treten und im Frühjahr sorgen dann die jungen Triebe für eine gepflegte Hecke. Für einen geraden Schnitt sorgen Hilfsmittel wie Schnüre.

Herbstzeit ist Pflanzzeit

Der Herbst eignet sich perfekt, um Pflanzen zu setzen. Sämtliche im Frühjahr blühende Pflanzen wie z.B. Narzissen und Tulpen werden im Herbst in die Erde gesetzt und erfreuen uns als erste Frühjahrsboten nach dem kalten Winter. Ebenso können sämtliche Obst- und Ziergehölze sowie Rosen gepflanzt werden.

Aber nicht nur mit dem Einsetzen von Pflanzen sollte man sich im Herbst beschäftigen, auch auf das Ausgraben von nicht winterharten Knollen und Zwiebeln wie Dahlien oder Freesien sollte nicht vergessen werden. Sorgen Sie für einen trockenen und frostsicheren Platz zum Überwintern. Ideal hierfür bieten sich z.B. an, da hier die Wärme des Hauses vor Frost und Nässe schützt.

Zimmerpflanzen, die den Sommer im Garten oder auf der Terrasse verbracht haben, gehören unbedingt wieder ins Haus bevor der erste Frost kommt. Palmen oder Kakteen freuen sich auf einen ca. 15° kühlen Winterruhestandort mit Licht. Dazu eignen sich Schlafzimmer oder ein Treppenhaus mit Lichteinfall. Auf Dünger sollte im Herbst verzichtet werden, da die Pflanzen über den Winter ihre Ruhephase haben – mit dem Düngen darf dann im Frühjahr wieder begonnen werden. Ausgenommen davon sind winterblühende Pflanzen wie Weihnachtsstern oder Zyklame.

Der Herbst eignet sich perfekt, um die Rosen zurück zu schneiden. Hier werden die Triebe vor dem Anhäufeln auf 30 cm zurück geschnitten; der eigentliche Schnitt erfolgt im Frühjahr nach dem Abhäufeln. Mit Vlies oder Reisig werden die Rosen dann vor dem Frost geschützt. Diesen Schutz sollten Sie bei allen frostempfindlichen Pflanzen vornehmen, um auch im nächsten Jahr wieder Freude daran haben zu können.

Top Artikel in Gartenmagazin