Skip to main content

Blühfolgeplanung im Ziergarten

Der Wunsch eines Gärtners ist es natürlich, dass sein Garten immer schön ist. Ein Ziergarten besticht ja vor allem durch seine blühenden Pflanzen, die sich vor dem grünen Hintergrund kontrastreich abheben. Da jede Pflanzenart ihre eigene Blühzeiten hat ist es durchaus hilfreich, das Gartenjahr vorzubereiten, damit man sich möglichst oft und lange an der Blütenpracht im Garten erfreuen kann. Die Planung der Blühfolge beginnt am sinnvollsten vor dem Frühjahr und vor der Aussaat. Als Laie ist man angesichts der ungeheuren Vielfalt an Gartenpflanzen leicht überfordert. Sehr es empfehlenswert ist es deshalb, die Blühfolge schriftlich zu planen, da man so die einzelnen Blühzeiten der Pflanzenarten besser überblicken kann.




Eines der wichtigsten Dinge bei der Planung der Blühfolge ist sich klar zu machen, wie sich das Erscheinungsbild des Gartens im Jahresverlauf verändert. Wer seinen Garten bereits seit einigen Jahren besitzt, hat es da leichter. Praktisch ist es, sich für jeden Monat eine Skizze des Gartens anzufertigen, bei der die blühenden Pflanzen farbig markiert sind. Möchte man neue Pflanzen im Garten ansiedeln, erfährt man den genauen Blütezeitpunkt aus botanischen Fachbüchern.

Ziergarten

Ziergarten ©iStockphoto/LeeYiuTung

Ein einfaches Mittel, um auch nach dem Frühling noch neue blühende Blumen im Garten zu haben, ist es, Blumenbeete im Sommer nochmals mit frischen Jungpflanzen anzulegen, wie es in den öffentlichen Parks geschieht. Das erfordert zwar mehr Gartenpflege, lohnt sich aber durchaus. Nach dem Ende der Gartensaison sorgen immergrüne Sträucher und Bäume oder Schlingpflanzen wie Efeu für den grünen Farbklecks im Wintergrau.

Top Artikel in Garten