Skip to main content

Efeu – Optimaler Sichtschutz und mehr

Wildromantisch muten sie an, die Efeuranken an Burgen und Schlössern. Besonders beliebt ist der Efeu hierzulande jedoch auch in Blumengärten oder auf Balkonen, um sich vor neugierigen, nachbarschaftlichen Blicken zu schützen. Diese immergrüne, meist winterfeste Kletterpflanze ist durch Haftwurzeln in der Lage, an Bäumen oder Mauern emporzuwachsen – und das bis zu zwanzig Meter.




Herbstliche Blütezeit und Verbreitung

Der Efeu gehört zur Familie der Araliengewächse. Die Blütezeit dieses Immergrüns dauert von September bis Oktober. Da der Blühzeitraum der restlichen mitteleuropäischen Flora größtenteils in den Frühjahrs- und Sommermonaten liegt, hebt sich der Efeu mit dieser Eigenschaft von den anderen Pflanzen ab. Für Bienen, Wespen oder Schwebfliegen ist diese späte Blüte deshalb eine wichtige Nahrungsquelle. In West-, Mittel- und Südeuropa findet man den Efeu von der Ebene bis in mittlere Gebirgslagen, in nördlicher Richtung reicht sein Verbreitungsgebiet sogar bis nach Südschweden.

Efeu

Efeu @iStockphoto/Mark Stahl

Zwischen Februar und April reifen die Früchte, welche von Staren, Amseln und Drosseln gefressen werden. Auf diesem Wege werden die Samen des Efeu verbreitet. In „jungen Jahren“ hat der Efeu drei bis fünf lappige Blätter, im Alter sind diese eiförmig und ungelappt. Heutzutage existieren ca. 400 Efeusorten, mit einer großen Bandbreite an Blattformen und -farben. Einige dieser Formen gedeihen nur in wärmeren Lagen, manche sind in weiten Teilen Europas winterhart und wiederum andere werden als Zimmerpflanze verwendet. Ob nun Burgherr/in oder schlichte/r Balkonbesitzer/in: Efeu gibt Ihrem Umfeld einen romantischen Touch.

Top Artikel in Garten